3 Tipps zum Entfernen trockener Haut aufgrund von Ekzemen

Was Sie über Ekzeme wissen sollten

Was ist ein Ekzem? Ekzeme, auch als atopische Dermatitis bekannt, sind ein ernstes Hautproblem, das jeden vom Baby bis zum erwachsenen Erwachsenen plagen kann. Ein Ekzem kann Wochen oder Monate dauern, je nachdem, wann die Symptome und Ursachen des Ekzems genau diagnostiziert und eine Behandlung angestrebt werden. Ekzeme treten normalerweise bei Menschen mit persönlicher oder familiärer Atopie wie allergischem Asthma, Rhinitis, Bindehautentzündung oder Nahrungsmittelallergien auf.

Was sind die Symptome eines Ekzems? Meistens ist eines der ersten Symptome eines Ekzems, dass Ihre Haut juckt, bevor sich ein Ekzem bildet. Typischerweise zeigt sich ein Ekzem als Flecken juckender, trockener, verdickter Haut an Händen, Hals, Gesicht und Beinen. Ekzeme können jedoch auch häufig an anderen Stellen auftreten, beispielsweise an den inneren Falten der Knie- und Ellbogengelenke. Wenn das Ekzem zerkratzt wird, kann es zu einem Stadium kommen, in dem der Betroffene eine gelbliche bis hellbraune Kruste oder mit Eiter gefüllte Wunden entwickelt. Dies ist ein Hinweis auf eine Infektion.

Was sind die Ursachen für Ekzeme? Einige häufige Auslöser für Ekzeme können auf Lebensmittel, Seife, Reinigungsmittel oder die von uns verwendeten Hautpflegeprodukte zurückzuführen sein. Restliches Waschmittel in der Kleidung kann auch die Haut reizen, daher wird ein zweiter Spülzyklus empfohlen. Ekzeme können ferner durch allergische Reaktionen auf Hausstaubmilben, Haustierfell, Pollenkuhmilch, Eier, Nüsse, Soja oder Weizen verursacht werden. Allergien sind jedoch nicht immer die Ursache für Ekzeme. Es gibt viele andere Faktoren, darunter das zu starke Waschen der betroffenen Stelle und das Tragen von rauer Kleidung, die an der Haut reibt. Wenn Sie in einem kalten und trockenen Klima oder in einem sehr feuchten tropischen Klima wie Singapur leben, können die Jahreszeiten und Wetterbedingungen die empfindliche Haut zerstören und auch Ekzeme verursachen.

Eine der vielen und sehr wichtigen Möglichkeiten zur Behandlung von Ekzemen ist die gesunde Ernährung. Fangen Sie an, Obst und Gemüse zu essen. Ihre Ernährung muss Lebensmittel enthalten, die reich an Omega-3-Fettsäuren wie Lachs und Walnüssen sind. Sie können auch mit der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln beginnen, da Sie nicht alle benötigten Nährstoffe aus Ihrer täglichen Ernährung erhalten. Nahrungsergänzungsmittel mit den Vitaminen A, D und E, die die Haut mit Feuchtigkeit versorgen und vor freien Radikalen schützen. Unter Vermeidung von verarbeiteten Lebensmitteln werden Snacks ohne lebenswichtige Nährstoffe, Milch und andere Milchprodukte aus Kühen, Nüssen, Soja und künstlichen Süßungsmitteln hergestellt. Sehr wichtig ist es, Lebensmittel, gegen die Sie allergisch sind, vollständig zu eliminieren. Es muss geübt werden, ein Tagebuch zu führen, um Lebensmittel aufzulisten, die Ekzeme verschlimmern.

Inspiriert von Phoebe D.

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

3 Tipps zum Entfernen trockener Haut aufgrund von Ekzemen

Kaufen Sie Chaulmoogra-Öl gegen Ekzeme, Prellungen und andere Vorteile

Chaulmoogra ätherisches Öl Hydnocarpus kurzii Flacourtiaceae Lepra ist eine Krankheit, die in ihrer extremsten Form …

How to whitelist website on AdBlocker?