stimmungsschwankungen

Anti-Cortisol-Lebensmittel

Cortisol ist ein Hormon, das von Cholesterin gebildet wird und zur Gruppe der Glukokortikoide gehört. Es wird nach einem Signal der Hypophyse von den Nebennieren abgelöst.

Cortisol wird als Stresshormon bezeichnet und dies ist kein Zufall – der Hauptfaktor, der seine Synthese stimuliert, ist eine Vielzahl von Stressfaktoren, die unterschiedlicher Natur sein können – Verzehr von schädlichen Lebensmitteln, hartes Training, Traumata, starke Emotionen, Unterernährung, unzureichender Schlaf, Krankheit, Schmerztests.

Vorteile von Cortisol

Wenn Cortisol auf einem normalen Niveau ist, bringt es nur Vorteile für den Körper. Seine normale Sekretion ist für eine Reihe wichtiger Prozesse wichtig. Es reduziert die Schmerzempfindlichkeit, erhöht die Widerstandskraft des Körpers, verbessert das Gedächtnis und die Konzentrationsfähigkeit.

Hohe Cortisolspiegel über einen langen Zeitraum haben eine Reihe von negativen Auswirkungen. Verringert allmählich die Immunität, verringert die Sekretion der Hormone Testosteron und Somatotropin, unterdrückt die Schilddrüsenfunktion, das Ungleichgewicht des Blutzuckers, der Blutdruck steigt, die kognitiven Fähigkeiten nehmen ab.

Es reduziert ständig Muskelgewebe, erhöht das Fettgewebe und beschleunigt die Zellalterung. Hohe Cortisolspiegel verursachen Geschwüre, Diabetes und Dehnungsstreifen, die Knochendichte wird reduziert, was eine Hauptursache für Osteoporose ist.

Symptome eines hohen Cortisolspiegels

Die Symptome von hohem Cortisol sind unterschiedlich. Eine Person, die an einem ähnlichen Problem leidet, beginnt, verschiedene Stimmungsschwankungen zu erleben – Angstzustände, Depressionen und erhöhte Reizbarkeit. Dies liegt daran, dass Cortisol die Synthese von Dopamin und Serotonin beeinflusst.

Wie sich herausstellte, ist die Cortisolsynthese am frühen Morgen am höchsten, wenn man aufwachen und frisch und energiegeladen sein muss. Menschen, die morgens einen hohen Cortisolspiegel haben, fühlen sich müde und langweilen sich gleichzeitig.

Das Gewicht nimmt allmählich zu, da Cortisol nicht nur den Appetit anregt, sondern auch das Verlangen nach einer Mahlzeit steigert. Hohe Hormonspiegel verursachen [skin dehydration], was wiederum zu vorzeitiger Faltenbildung und Alterung führt.

Ein hoher Cortisolspiegel durch Dauerstress kann zu einem Anstieg des Blutdrucks führen und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöhen.

Untersuchung von Cortisol

Die Cortisol-Studie dient der Bestimmung seiner Blutwerte. Normalerweise werden zwei Blutproben genommen – eine morgens und eine abends, da die Werte unterschiedlich sind. Am häufigsten wird eine solche Studie entwickelt, um Probleme mit der Hypophyse oder der Nebenniere zu diagnostizieren.

Vor dem Termin muss man sich vorbereiten. Zu diesem Zweck wird am Vortag körperliche Aktivität vermieden und eine halbe Stunde vor der Probe selbst gelegt. Die Einnahme einiger Medikamente kann die Ergebnisse verändern. Wenn Sie also eine Pille einnehmen, sollten Sie Ihren Arzt darüber informieren.

Die Studie sollte nicht durchgeführt werden, nachdem während der Schwangerschaft psychischer oder physischer Stress aufgetreten ist oder der Blutzucker bei Einnahme bestimmter Medikamente zu niedrig war.

Abweichungen von den Normen können auf bestimmte Krankheiten und Probleme zurückzuführen sein. Hohe Werte können auf Nieren, Leber, Fettleibigkeit, Depression, Hyperthyreose zurückzuführen sein. Die häufigste Ursache ist das Cushing-Syndrom.

Niedrige Cortisolspiegel können durch Blutungen in einem inneren Organ oder durch die Addison-Krankheit verursacht werden.

Korrosionsschutz

Die Vermeidung dauerhaft erhöhter Cortisolspiegel ist eine wichtige Voraussetzung für eine gute Gesundheit. Um die negativen Folgen zu vermeiden, sollte jede Person versuchen, einige Grundregeln zu beachten. Zunächst gilt es, Stress so weit wie möglich abzubauen.

Es ist der Hauptschuldige für einen hohen Cortisolspiegel und muss angepasst werden. Voller Schlaf ist wichtig, zu schweres Training sollte durch moderates Training ersetzt werden. Drastische Diäten werden vermieden, und die Nahrung sollte qualitativ hochwertig und vollständig sein. Kaffee und Energy-Drinks sollten reduziert werden, um Zigarettenrauch zu vermeiden.

Alltagsstress durch Verlobungen, Immobilisierung, Koffein-, Alkohol- und Zigarettenkonsum, Schlafmangel und Unausgewogenheit in der Ernährung sollte durch Bewegung, Yoga und Meditation, eine komplette Umstellung des Lebensstils, ersetzt werden.

Lebensmittel und Cortisol

Wie bei vielen anderen Hormonen ist auch die Ernährung einer der wichtigsten Faktoren für die Aufrechterhaltung eines normalen Cortisolspiegels.

Zur Aufrechterhaltung des Cortisolspiegels, insbesondere bei aktiv trainierten Personen, sollte eine richtige Ernährung entwickelt werden, die etwa 6 Mahlzeiten pro Tag, aufgeteilt in kleine Portionen, umfasst. Eine stark reduzierte Kalorienaufnahme kann den Cortisolspiegel um bis zu 40 % erhöhen.

Ein Anstieg des Cortisolspiegels resultiert aus dem Verzehr von zu viel Zucker, Schokolade und Kaffee, Nahrungsmitteln, die sehr fettreich sind.

Knoblauch ist eines der nützlichsten Lebensmittel in Bezug auf die Cortisolkontrolle. Dies liegt daran, dass es reich an Vitamin C ist.

Weitere Informationen zu Anti-Cortisol-Lebensmitteln finden Sie hier – http://vitaminozo.com/anti-cortisol-foods/

Inspiriert von Dimitar Todorov Georgiev

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

Schilddrüse

Trockene Haut – Wenn Krankheiten schuld sind

Es kann ein Albtraum eines Kampfes sein, trockene, fleckige Haut loszuwerden. Rissige, sich ablösende und …