Depression

Kinder und Depression – was Eltern tun können

Alle Eltern möchten sicherstellen, dass ihre Kinder immer gesund und glücklich sind. Aber was passiert, wenn Glück oder das Fehlen davon ein größeres Problem ist, als Sie erwartet haben? Die Wahrheit ist, dass Depressionen im Kindesalter in der heutigen Gesellschaft zu einem immer größeren Problem geworden sind als je zuvor. Es könnte Sie auch schockieren zu wissen, dass es etwas ist, woran Ihr eigenes Fleisch und Blut leiden könnte. Wenn Sie befürchten, dass Ihr Kind an Depressionen leidet, können Sie mehrere Maßnahmen ergreifen, und Sie werden feststellen, dass es für Ihr Kind umso besser ist, je früher Sie handeln. Heutzutage besteht ein enger Zusammenhang zwischen Kindern und Depressionen, daher sollten Eltern alles tun, um diese Situation effektiv zu verhindern oder zu bewältigen.

Woran Sie zuerst denken sollten, ist Anerkennung. Im Wesentlichen ist eine Depression im Kindesalter eine Krankheit, bei der Depressionsgefühle über längere Zeiträume anhalten und die Fähigkeit des Kindes, zu funktionieren und damit fertig zu werden, negativ beeinflusst. Sie werden vielleicht feststellen, dass sich Depressionen auf verschiedene Weise manifestieren können, von der Stimmung Ihrer Kinder und ihrer körperlichen Erscheinung bis hin zu ihrem Verhalten und ihrem mentalen Zustand. Vielleicht bemerken Sie, dass ein Kind, das sich früher für verschiedene Dinge interessierte, seine Welt stark zusammenschrumpfen ließ, indem Sie es aufgrund von Depressionen vollständig aus seinem Leben ausschlossen. Außerdem können Sie verschiedene körperliche Symptome beobachten, darunter Gewichts- und Appetitverlust, Verdauungsprobleme, Kopfschmerzen, Migräne oder unregelmäßige Schlafgewohnheiten.

Wenn Sie an Depressionen im Kindesalter denken, denken Sie daran, dass jüngere Kinder normalerweise mehr körperliche Symptome entwickeln als ältere Kinder. Dies liegt daran, dass jüngere Kinder im Vergleich zu älteren und reiferen Kindern tendenziell weniger Ausdrucksfähigkeit haben.

Wenn Sie Depressionen im Kindesalter bekämpfen möchten, sollten Sie sich über das Thema informieren. Sprechen Sie mit einem professionellen Berater, der Erfahrung auf diesem Gebiet hat, und sehen Sie, was Sie von ihm oder ihr lernen können. Der Therapeut wird Sie höchstwahrscheinlich zu mehreren Einzelsitzungen mit dem Kind bringen, um seinen Zustand zu diagnostizieren.

Wenn Sie darüber nachdenken, was Sie im Alltag persönlich für Ihr Kind tun können, können Sie damit beginnen, sicherzustellen, dass Sie immer für Ihr Kind da sind. Stellen Sie sicher, dass alle Kommunikationswege offen gehalten werden und dass Ihr Kind weiß, dass es sich mit all seinen Bedürfnissen immer an Sie wenden kann. Viele Kinder fühlen sich mit ihren Problemen allein. Daher kann es einen großen Unterschied im Leben Ihres Kindes machen, ihm einfach zu versichern, dass dies nicht der Fall ist. Erfahren Sie mehr darüber, was Ihr Kind tut und welche Interessen es hat, um Ihre Beziehung zu verbessern. Ermutigen Sie Ihr Kind, indem Sie ihm gute Ratschläge geben, wenn es nötig ist, und haben Sie ein offenes Ohr, wenn es eines braucht.

Denken Sie daran, dass Depressionen in der Kindheit etwas sind, das heute sehr real ist. Depressionen sind eine Erkrankung, an der sowohl Kinder als auch Erwachsene leiden. Das Verständnis der Beziehung zwischen Kindern und Depressionen wird Eltern also eine bessere Vorstellung davon geben, wie sie damit umgehen und verhindern können, dass sich der Zustand ihrer Kinder verschlechtert.

Inspiriert von Ian J Spencer

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

Hypertonie

Medikamente, die Haarausfall bei Frauen verursachen

Obwohl die Genetik die Hauptursache für den Haarausfall bei Männern ist, kann eine Vielzahl von …