Schilddrüse

Schilddrüsenknoten mit Verkalkung – 3 FAQs

Die menschliche Schilddrüse spielt eine wichtige Rolle im endokrinen System des Körpers. Das endokrine System besteht aus einer Reihe von Organen im gesamten Körper, die Hormone ausscheiden, die viele wichtige Gehirn-, Verdauungs- und andere Funktionen regulieren.

Insbesondere nimmt die Schilddrüse Jod aus der Nahrung auf und setzt wiederum zwei verschiedene Schilddrüsenhormone in den Körper frei. Diese Hormone sind für den Stoffwechsel essentiell, da jede Zelle im Körper diese Hormone benötigt, um Fettkalorien und Sauerstoff richtig in nutzbare Energie umzuwandeln.

Bei ordnungsgemäßer Funktion setzt die Hypophyse – ein weiteres Organ des endokrinen Systems an der Basis des Gehirns – ein spezielles Hormon frei, das die Schilddrüse auffordert, sich an die Arbeit zu machen.

Probleme mit der Schilddrüse können jedoch dazu führen, dass sie zu viel oder zu wenig der wichtigen Hormone produziert, für die sie entwickelt wurde. Ein solches Problem sind Schilddrüsenknoten. Hier finden Sie Antworten auf 3 häufig gestellte Fragen (FAQs) zu Schilddrüsenknoten:

1. Was ist ein Schilddrüsenknoten?

Ein Knoten ist eine Beule oder ein Klumpen, der sich am Rand der Schilddrüse selbst bilden kann. Sie sind oft außerhalb des Körpers am Hals sichtbar und können manchmal als Kloß im Hals gefühlt werden. Sie treten am häufigsten bei Frauen auf, aber auch bei Männern.

Knoten können entweder krebsartig oder nicht krebsartig sein. Die überwiegende Mehrheit ist nicht krebsartig, aber nur eine Untersuchung durch einen qualifizierten Arzt kann dies mit Sicherheit feststellen.

2. Was ist Knötchenverkalkung?

Einige Knötchen enthalten gehärtetes Kalzium, das als Verkalkung bekannt ist. Dieser Zustand ist normalerweise nur mittels Ultraschall (Sonogramm) nachweisbar. Verkalkung im Körper ist das Ergebnis des Körpers, der sich gegen etwas Fremdes wie einen Knoten oder einen Tumor schützt.

Siehe auch  Funktionieren Allergieschüsse?

3. Schilddrüsenknoten mit Verkalkung – was sind die Risiken?

Einige Ärzte haben festgestellt, dass verkalkte Knötchen ein etwas höheres Krebsrisiko darstellen als nicht verkalkte Knötchen. Nur eine Biopsie des Knotens kann jedoch mit Sicherheit feststellen, ob es sich um Krebs handelt.

Diese 3 FAQs helfen dabei, wichtige Beobachtungen über Schilddrüsenknoten mit Verkalkung zu erklären.

Inspiriert von Everett Maclachlan


Unsere Beiträge kommen von Autoren der Universitäten und Forschungszentren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"

Adblocker erkannt

Bitte schalten Sie den Adblocker aus. Wir finanzieren mit unaufdringlichen Bannern unsere Arbeit, damit Sie kostenlose Bildung erhalten.