schmerzen

Zwangsstörungen – Wissen Sie, dass es viele Möglichkeiten gibt, Zwangsstörungen zu behandeln?

Der Beginn und der klinische Verlauf von Angststörungen variieren stark in Abhängigkeit von der spezifischen Störung. Eine der häufigsten bestehenden Angststörungen ist zwanghaftes Verhalten, besser bekannt als Zwangsstörung. OCD beinhaltet Obsessionen, die ausgeprägte Angst verursachen und / oder Zwänge, die versuchen, Angst zu neutralisieren. Wenn Sie ein Freund oder ein unmittelbares Familienmitglied einer Person mit zwanghaftem Verhalten sind, an Zwangsstörungen leiden oder nur aus Neugier auschecken, kann dieser Artikel für Sie hilfreich sein. Lesen Sie weiter, um mehr über die verschiedenen verfügbaren OCD-Behandlungen zu erfahren, die hilfreich sind, um Ihr Bewusstsein für die Störung zu schärfen.

Entspannungstechniken

Diese Art der Behandlung von zwanghaftem Verhalten, auch als kognitive Techniken bekannt, umfasst Techniken zur Entspannung wie Selbstgespräche zur Linderung bestehender Symptome. Techniken helfen der Person, zwischenmenschliche Situationen zu verhandeln und fördern die Selbstsicherheit. Klinische Studien zeigen, dass über 60% der Menschen von dieser Art der Therapie profitieren.

Psychotherapie

Dies gilt als Erstmittel gegen Zwangsstörungen, insbesondere bei Kindern. Psychotherapie wie die kognitive Verhaltenstherapie (CBT) gilt als hochwirksam und hat sich in Hunderten von Zwangsstörungen weltweit als erfolgreich erwiesen, da sie sich darauf konzentriert, Denkmuster zu ändern, um das obsessive und zwanghafte Verhalten selbst zu ändern. Die Psychotherapie umfasst die Vermittlung von Mechanismen, um mit obsessivem Denken fertig zu werden, ohne auf das OCD-Ritual zurückgreifen zu müssen. Dies geschieht durch neutralisierende Aktivitäten.

Familientherapie

Die meisten Menschen, die zwanghaftes Verhalten haben, sind oft, wenn nicht immer, sozialer und öffentlicher Kritik ausgesetzt, selbst in ihrer eigenen Familie. Da die Familie als die wichtigste Einheit der Gesellschaft angesehen wird, die ein Individuum beeinflussen und formen kann, ist die Familientherapie hilfreich, um Lösungen für Zwangsstörungen zu finden. Familientherapie kann helfen, familiäre Konflikte zu lösen, indem sie das richtige Verständnis für die Natur solcher Störungen fördert, was wiederum Familienmitglieder motivieren kann, ihren Angehörigen zu helfen.

Psychochirurgie

In schweren Fällen von Zwangsstörungen wird eine Psychochirurgie durchgeführt. Dies ist der Zeitpunkt, an dem die Anzeichen und Symptome der Störung überwältigend sind und nicht mehr auf alle anderen verfügbaren Behandlungsalternativen ansprechen. Die Psychochirurgie ist ein neuer Durchbruch in der Wissenschaft bei der Bekämpfung solcher Störungen. Im Gegensatz zu dem seit langem bekannten Lobotomieverfahren (das bei Patienten wahrscheinlich zu unerwarteten Hirnschäden und Gedächtnisverlust führt) umfasst die Psychochirurgie das Schneiden oder Deaktivieren bestimmter Teile des Gehirns mithilfe einer Elektrode. Das Verfahren umfasst die Magnetresonanztomographie, um sicherzustellen, dass während des chirurgischen Eingriffs nur der geeignete und ausgewählte Hirnanteil beteiligt ist. Bezeichnenderweise zeigten mehr als 30% der Patienten, die sich einer Psychochirurgie unterzogen hatten, große Verbesserungen ihrer Zwangsstörung.

Medikation

Die Behandlung von Zwangsstörungen umfasst normalerweise Medikamente und Therapien. Diese Kombination führt zu besseren Ergebnissen als beide allein. (Charney, 2005).

In der Tat werden Beruhigungsmittel und Antidepressiva wie selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs) üblicherweise in Kombination mit verschiedenen Therapien zur Behandlung von Zwangsstörungen verabreicht.

Inspiriert von Rodulph Woodpecker

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

schmerzen

Eine Ursache, die ein autistisches Kind vom Tod besessen machen kann

Einige autistische Kinder sind vom Tod besessen. Sie stellen beharrlich Fragen zu Tod, Todeserfahrung, tödlicher …

How to whitelist website on AdBlocker?