Ranitidin-Injektion

  • Ranitidin-Injektion

    Auf dieser Seite Beschreibung Klinische Pharmakologie Indikationen und Verwendung Kontraindikationen Vorsichtsmaßnahmen Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten Nebenwirkungen/Nebenwirkungen Überdosierung Dosierung und Anwendung Wie geliefert/Lagerung und Handhabung Beschreibung der Ranitidin-Injektion Der Wirkstoff in der Ranitidin-Injektion ist Ranitidinhydrochlorid (HCl), ein Histamin H2-Rezeptorantagonist. Chemisch handelt es sich um N[2-[[[5-[(dimethylamino)methyl]-2-Furanyl]methyl]thio]ethyl]-N′-methyl-2-nitro-1,1-ethendiamin, Hydrochlorid. Es hat folgenden Aufbau: Die empirische Formel lautet C13H22N4Ö3S●HCl, was einem Molekulargewicht von 350,87 entspricht. Ranitidinhydrochlorid USP ist ein weißes bis hellgelbes, kristallines Pulver, das in Wasser sehr gut löslich ist. Ranitidin-Injektion USP ist eine klare, farblose bis gelbe, pyrogenfreie Flüssigkeit. Die gelbe Farbe der Flüssigkeit verstärkt sich tendenziell, ohne die Wirksamkeit zu beeinträchtigen. Der…