Disease/Infection NewsGesundheit AllgemeinMedical Research NewsMedical Science NewsNews

Die Wahrscheinlichkeit einer umgekehrten zoonotischen Übertragung des Affenpockenvirus auf Heimtiere


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

In einer aktuellen Studie veröffentlicht in EuroüberwachungIm Vereinigten Königreich haben die Forscher das Risiko einer Rückübertragung des Affenpockenvirus (MPX) (MPXV) der Gruppe IIb oder der westafrikanischen Gruppe von Menschen auf Tiere bewertet.

Studie: Das Risiko einer umgekehrten zoonotischen Übertragung auf Heimtiere während des aktuellen globalen Affenpockenausbruchs, Vereinigtes Königreich, Juni bis Mitte September 2022. Bildnachweis: Gladskikh Tatiana
Studie: Das Risiko einer umgekehrten zoonotischen Übertragung auf Heimtiere während des aktuellen globalen Affenpockenausbruchs, Vereinigtes Königreich, Juni bis Mitte September 2022. Bildnachweis: Gladskikh Tatiana

Hintergrund

Der aktuelle MPXV-Ausbruch im Jahr 2022 hat weltweit gesundheitliche Bedenken hervorgerufen, wobei die Zahl der MPX-Fälle beim Menschen aufgrund der zoonotischen MPXV-Übertragung rapide ansteigt. Studien haben auch eine umgekehrte MPXV-Übertragung von Menschen auf Tiere in Frankreich und Brasilien dokumentiert. Andere Haustiere können ebenfalls einem MPX-Risiko ausgesetzt sein; Daher bedarf das Thema der umgekehrten MPXV-Übertragung weiterer Forschung.

Im Mai 2022 wurden im Rahmen der Reaktion des Vereinigten Königreichs auf den MPXV-Ausbruch im Mai 2022 die Risiken einer zoonotischen Übertragung von HAIRS (Human-Tier-Infektionen und Risikoüberwachungsgruppe) überprüft. Für MPXV-anfällige Haustiere, die keine Nagetiere sind, empfahl HAIRS Vorsichtsmaßnahmen für das Risikomanagement, wie zum Beispiel die vorläufige Umsiedlung von Haustieren aus Haushalten infizierter Personen während der empfohlenen dreiwöchigen Quarantänezeit auf der Grundlage der MPXV-Inkubationszeit beim Menschen.

In der frühen MPXC-Ausbruchsphase (d. h. zwischen dem 1. Juni 2022 und dem 7. Juli 2022) wurden Menschen im Rahmen der routinemäßig durchgeführten UKHSA-Überwachungsbemühungen explizit nach Art und Anzahl der Haustiere befragt und die erhaltenen Informationen weitergegeben zur APHA.

Über die Studie

In der vorliegenden Studie ermittelten die Forscher das Risiko einer MPXV-Übertragung von Mensch zu Tier im Vereinigten Königreich auf der Grundlage der Ergebnisse der HAIRS-Bewertung.

Die vorliegende Studie wurde zwischen dem 1. Juni und dem 16. September 2022 an Haustieren durchgeführt, die in Haushalten mit bestätigten Fällen von menschlichen Affenpocken (MPX) lebten, wie die UKHSA (die britische Gesundheitssicherheitsbehörde) der APHA (Tier- und Pflanzengesundheitsbehörde) mitgeteilt hat. , Privattierarzt oder Eigentümer.

APHA könnte die privat praktizierenden Tierärzte des Tierhalters beraten und mit ihnen zusammenarbeiten, um geeignete Untersuchungen von Tieren mit klinischen Symptomen durchzuführen, die auf mögliche MPXV-Infektionen hinweisen. Wenn Infektionen nicht ausgeschlossen werden könnten, könnte die APHA MPX-Diagnosetests veranlassen. Wenn MPXV-Infektionen bei Säugetieren als Haustiere bestätigt werden müssten, würde die Weltorganisation für Tiergesundheit von DEFRA (britisches Ministerium für Umwelt, Ernährung und ländliche Angelegenheiten) entsprechend informiert.

Die HPTs (Gesundheitsschutzteams) der UKHSA versorgten die MPXV-infizierten Fälle und ihre Haushaltskontakte mit Ratschlägen zur MPX-Prävention, und die Veterinärärzte konnten sich nach der MPX-infizierten Einzeldiagnose an die APHA wenden, um Ratschläge zu Tieren zu erhalten, wenn die infizierte Person Bedenken hinsichtlich hatte ihre Haustiere.

Angesichts der steigenden Zahl menschlicher MPX-Fälle wurden ab dem 7. Juli 2022 alle MPX-Fälle gebeten, über UKHSA-Fragebögen selbst Daten zu Haustieren anzugeben. Den Personen wurden daraufhin und elektronisch APHA-Anleitungen zur Verfügung gestellt, einschließlich Daten zur Zugänglichkeit tierärztlicher Versorgung und zu Haustiererkrankungen innerhalb von drei Wochen nach dem Kontakt des Haustiers mit MPV-infizierten und infektiösen Personen.

Ergebnisse und zukünftige Auswirkungen

Insgesamt wurden 154 Heimtiere (darunter 42 Hunde und 26 Katzen) aus 40 Haushalten mit bestätigten MPXV-infizierten Personen von HPTs an die britische Tier- und Pflanzengesundheitsbehörde gemeldet, und keines der Tiere mit klinischem MPX-Erscheinungsbild wurde identifiziert. Die dreieinhalbmonatigen Überwachungsdaten und die Beobachtungen vom 22. Mai zeigten keine positiven Fälle von Haustieren mit klinischen Symptomen, die auf MPX hinweisen, im Zusammenhang mit bestätigten MPX-Fällen bei Menschen, die der APHA seit Beginn des MPXV-Ausbruchs im Jahr 2017 gemeldet wurden Großbritannien bis 16. September 2022.

Insgesamt zeigten die Studienergebnisse ein geringes Risiko einer MPXV-Übertragung von MPXV-infizierten Personen auf Haustiere. Die Ergebnisse könnten als Leitfaden für die Tierpflege während der Infektionsphase menschlicher MPXV-Fälle dienen, beispielsweise bei der Quarantäne, und dabei helfen, festzustellen, ob das Tier klinische Anzeichen von MPX zeigte, um eine schnelle Diagnose und eine angemessene Behandlung der Heimtiere zu ermöglichen.

Sollte MPXV auf im Vereinigten Königreich lebende Nagetiere in der näheren Umgebung übergreifen, könnte dies zu endemischen Herden für eine nachfolgende zoonotische Übertragung führen (und eine Übertragung auf domestizierte Tiere, die dann ihre Besitzer infizieren könnten). Die Autoren haben darauf hingewiesen, dass die geschätzten Risiken möglicherweise unterschätzt werden, da die MPXV-Übertragungsrisiken von Mensch zu Tier nicht ausreichend gemeldet werden und der Besitz von Haustieren aufgrund von Quarantäneempfehlungen für Haustiere nicht offengelegt wird.

Darüber hinaus sind MPX-Fälle bei Tieren möglicherweise unentdeckt geblieben, da die MPX-Symptome bei Menschen und Tieren unterschiedlich sein können und die Ratschläge für Tierhalter in erster Linie auf menschlichen MPX-Symptomen basieren. Studien haben auch eine asymptomatische MPXV-Übertragung beim Menschen dokumentiert. Weitere Untersuchungen müssen die klinischen Profile von MPX-Fällen bei Tieren sowie das subklinische MPXV-Infektions- und Übertragungspotenzial bei nichtmenschlichen Spezies bewerten.

Referenz:


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert