Adipositas / FettleibigkeitBeschwerdenGesundheit AllgemeinGesundheitswesenGesundheitszustandMedizinische ForschungNews

Schwere oder krankhafte Adipositas bei Jugendlichen im Zusammenhang mit einem höheren Risiko für frühes Vorhofflimmern


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Schwere oder krankhafte Adipositas im Alter von 18 Jahren kann mit einem erhöhten Risiko für Vorhofflimmern im jüngeren mittleren Alter in Verbindung gebracht werden. Dies zeigt eine Studie der Universität Göteborg, die Daten von rund 1,7 Millionen Männern in Schweden enthält.

Die im Journal of the American Heart Association veröffentlichte Studie basiert auf der Analyse landesweiter Registerdaten von 1.704.467 Männern, die sich in den Jahren 1969–2005 zum Militärdienst in Schweden angemeldet haben. Das Durchschnittsalter bei der Einschreibung betrug 18 Jahre.

Die Registrierungsdaten umfassten Größe, Gewicht, Blutdruck, Fitness und Muskelkraft. Anhand von Daten zur stationären Versorgung und aus Todesursachenaufzeichnungen konnten die Forscher dann die Prävalenz von Vorhofflimmern bestimmen und die Folgen verfolgen.

Vorhofflimmern ist durch einen unregelmäßigen und oft schnellen Herzschlag gekennzeichnet, der manchmal von der Unfähigkeit des Herzens begleitet wird, Blut durch den Körper zu pumpen, wie es sollte. Die Symptome sind unterschiedlich stark und die Krankheit kann chronisch sein oder aus sporadischen Attacken bestehen. Oft ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, und das Risiko einer Herzinsuffizienz und eines ischämischen Schlaganfalls (Hirninfarkt) steigt.

Vorhofflimmern im Alter von 43 Jahren

Über einen medianen Nachbeobachtungszeitraum von 32 Jahren wurden 36.693 Fälle von Vorhofflimmern registriert. Für die gesamte Teilnehmergruppe betrug das Durchschnittsalter bei Diagnose 52,4 Jahre.

Der Anstieg des Risikos für ein späteres Vorhofflimmern begann bei den Männern, die sich zum Wehrdienst einschrieben, mit einem üblicherweise als niedriges Normalgewicht eingestuften Gewicht und setzte sich mit steigendem Body-Mass-Index (BMI) fort.

Bei Männern mit schwerer oder krankhafter Adipositas (BMI von 35 oder höher) bei der Einschreibung lag das Risiko für Vorhofflimmern im jüngeren mittleren Alter zwischen dem Drei- und Vierfachen. Hier lag das Durchschnittsalter bei Diagnose bei 43,4 Jahren.

Der BMI bei der Einschreibung war auch unabhängig von der Ursache stark mit dem Sterblichkeitsrisiko und mit dem Risiko von Herzinsuffizienz und ischämischem Schlaganfall verbunden.

Der Studie zufolge war ein über dem Normalwert liegender BMI bei Jugendlichen stark mit frühem Vorhofflimmern verbunden, und ihre späteren klinischen Ergebnisse waren relativ schlecht. Die langfristige Exposition gegenüber Übergewicht und Adipositas bei Personen mit Vorhofflimmern war mit einem erhöhten Risiko für Tod, Herzinsuffizienz und ischämischen Schlaganfall verbunden.

Aktiveres Follow-up auf lange Sicht

Der Erstautor der Studie, Demir Djekic, forscht in molekularer und klinischer Medizin an der Sahlgrenska Academy der Universität Göteborg und ist außerdem Facharzt am Sahlgrenska University Hospital.

Er sieht das Screening auf Vorhofflimmern und eine aktivere Nachsorge und Behandlung langfristig als machbar an, wenn zukünftige Studien bessere Überlebensraten bei Personen mit Adipositas zeigen können. Gleichzeitig gibt Djekic einen Hinweis darauf, wann es Zeit sein könnte, sein Herz testen zu lassen.

„Wenn Sie schon lange übergewichtig sind und Symptome von Vorhofflimmern bekommen, wie Herzklopfen, Atemnot oder ein unregelmäßiger Puls, können Sie in Ihr Gesundheitszentrum gehen und ein EKG machen lassen.“

Quelle:

Universität Göteborg

Referenz:

Djekic, D., et al. (2022) Body-Mass-Index in der Adoleszenz und langfristiges Risiko von früh auftretendem Vorhofflimmern und nachfolgender Mortalität, Herzinsuffizienz und ischämischem Schlaganfall. Zeitschrift der American Heart Association. doi.org/10.1161/JAHA.121.025984.

.


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert