Depression

Ein tägliches Tagebuch und Depressionen

Es gibt viele Ärzte, die glauben, dass Menschen, die an Depressionen leiden, davon profitieren können, ein tägliches Tagebuch zu führen.

Es wird angenommen, dass ein tägliches Tagebuch, das von Menschen mit Depressionen geführt wird, hilfreich ist, um die Bandbreite der Gefühle von Menschen mit Depressionen aufzuarbeiten. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn Sie an einer Depression leiden und mit einer neuen Medikation begonnen haben.

Ihr Arzt kann Ihr Tagebuch und die neuen Medikamente, die Sie eingenommen haben, überprüfen und Ihre Gefühle und die Wirkung der neuen Medikamente vergleichen. Ein tägliches Tagebuch für Menschen, die an Depressionen leiden, ist eine großartige Idee für Ihren Arzt, um genau zu sehen und zu sehen, was vor sich ging, anstatt sich aus dem Gedächtnis zu erinnern.

Ein tägliches Tagebuch ist also nicht nur hilfreich für Ihren Arzt, um zu sehen, wie Ihre Medikamente wirken, sondern Sie können das tägliche Tagebuch auch verwenden, um einige Ihrer Gefühle zu verarbeiten.

Auch wenn Sie zu regelmäßigen Beratungsgesprächen gehen, fühlen Sie sich möglicherweise nicht immer ganz wohl dabei, Ihrem Berater alles zu erzählen, was Sie wirklich erleben. Hier kann ein Tagebuch hilfreich sein.

Dies gilt insbesondere, wenn Sie gerade den Berater gewechselt haben, denn Sie müssen Vertrauen aufbauen, bevor Sie sich wohl fühlen, sich vollständig zu öffnen. Das Tagebuch ermöglicht es Ihnen, Ihre Gedanken und Frustrationen auszudrücken, die unausgesprochen geblieben sind.

Dies kann auch hilfreich sein, wenn Sie sich für die Teilnahme an Gruppensitzungen entscheiden. Ein tägliches Tagebuch könnte hilfreich sein, weil es Ihnen hilft, sich nach einer Gruppensitzung daran zu erinnern, dass Sie nicht allein sind, wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihr tägliches Tagebuch zu überprüfen. Ein tägliches Tagebuch kann ein Vertrauensfaktor sein, wenn Sie an Depressionen leiden. Es kann Ihnen wirklich helfen, sich nicht so allein zu fühlen.

Das Tagesjournal kann auch vielen anderen Zwecken dienen. Es kann ein hilfreiches Werkzeug für Sie sein, auf das Sie zurückblicken können, insbesondere nachdem Sie einige der dunkleren Phasen der Depression durchgemacht haben. Das Tagebuch kann Ihnen helfen, sich daran zu erinnern, dass Sie einige harte Dinge überstanden haben und auf der anderen Seite herausgekommen sind. Auch hier kann es ein großer Vertrauensaufbau sein.

Ein tägliches Tagebuch für Depressionen ist eine großartige Idee. Es kann Ihnen nicht nur helfen, mit Ihren Gefühlen Schritt zu halten, wenn Sie Medikamente oder sogar Therapeuten wechseln, es kann Ihnen auch helfen, zurückzublicken und zu sehen, dass Sie durch dunkle Zeiten gekommen sind und überlebt haben. Wenn Sie also an Depressionen leiden, sollten Sie vielleicht ein Tagebuch führen.

Probieren Sie es aus und sehen Sie, ob es Ihnen auf lange Sicht hilft. Auf hellere Tage, die vor uns liegen.

Inspiriert von Mary Joyce

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

Depression

Depression und Angst tragen zum Opioidmissbrauch bei, schlägt Studie vor

Fortschritte auf dem Gebiet der Neurowissenschaften haben gezeigt, wie eine Änderung der Denkweise einer Person …

How to whitelist website on AdBlocker?