Gesundheit AllgemeinGesundheitswesenGesundheitszustandMedizinische ForschungNews

Niedrigdosis-CT-Screening verbessert die Überlebensrate von Lungenkrebspatienten


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Laut einer groß angelegten internationalen Studie, die von Forschern des Mount Sinai auf der Jahrestagung von die Radiologische Gesellschaft von Nordamerika.

Die Ergebnisse zeigen, dass Patienten, bei denen Lungenkrebs im Frühstadium mittels CT-Screening diagnostiziert wurde, eine 20-Jahres-Überlebensrate von 80 Prozent haben. Die durchschnittliche Fünf-Jahres-Überlebensrate für alle Lungenkrebspatienten beträgt 18,6 Prozent, da nur 16 Prozent der Lungenkrebserkrankungen in einem frühen Stadium diagnostiziert werden. Mehr als die Hälfte der Menschen mit Lungenkrebs sterben innerhalb eines Jahres nach der Diagnose, was ihn zur Hauptursache für Krebstodesfälle macht. Bis Symptome auftreten, ist es oft zu spät.

Die Ergebnisse sind die neuesten, die zeigen, wie wichtig routinemäßige und frühzeitige Vorsorgeuntersuchungen bei der Erkennung von Krebs sind, wenn sie klein genug sind, um durch chirurgische Entfernung geheilt zu werden. Leider bekommen es weniger als 6 Prozent der Personen, die für das Screening in Frage kommen.

Obwohl Screening das Auftreten von Krebs nicht verhindert, ist es ein wichtiges Instrument, um Lungenkrebs in seinem frühen Stadium zu erkennen, wenn er chirurgisch entfernt werden kann. Letztendlich muss jeder, der an einem Screening interessiert ist, wissen, dass, wenn er das Pech hat, Lungenkrebs zu entwickeln, dieser geheilt werden kann, wenn er früh erkannt wird.

Claudia Henschke, PhD, MD, Hauptautorin der Studie, Professorin für diagnostische, molekulare und interventionelle Radiologie und Direktorin des Early Lung and Cardiac Action Program an der Icahn School of Medicine am Mount Sinai in New York

Während die Behandlung fortgeschrittener Krebsarten mit zielgerichteter Therapie und Immuntherapie einen langen Weg zurückgelegt hat, ist laut den Studienautoren das beste Mittel gegen Todesfälle durch Lungenkrebs die Früherkennung durch niedrig dosiertes CT-Screening, bevor Symptome auftreten.

„Symptome treten hauptsächlich bei Lungenkrebs im Spätstadium auf“, sagte Dr. Henschke. „Der beste Weg, Lungenkrebs im Frühstadium zu erkennen, ist daher die Teilnahme an einem jährlichen Screening-Programm.“

Die US Preventive Services Task Force empfiehlt ein jährliches Lungenkrebs-Screening mit Niedrigdosis-CT bei Erwachsenen im Alter von 50 bis 80 Jahren, die eine Rauchergeschichte von 20 Packungsjahren haben, was mindestens einer Packung pro Tag für 20 Jahre entspricht, und die derzeit rauchen oder in den letzten 15 Jahren aufgehört haben.

Die Studie verfolgte die 20-Jahres-Überlebensrate von 1.285 Patienten, die im Rahmen des International Early Lung Cancer Action Program (I-ELCAP) gescreent wurden und bei denen später Lungenkrebs im Frühstadium diagnostiziert wurde. Während das Gesamtüberleben der Teilnehmer bei 80 Prozent lag, lag die Überlebensrate bei den 139 Teilnehmern mit nicht soliden krebsartigen Lungenknoten und den 155 Teilnehmern mit Knoten mit teilweise fester Konsistenz bei 100 Prozent. Bei den 991 Teilnehmern mit soliden Knötchen lag die Überlebensrate bei 73 Prozent. Bei Teilnehmern mit Krebs im Stadium 1A mit einer Größe von 10 mm oder weniger betrug die 20-Jahres-Überlebensrate 92 Prozent.

Dr. Henschke und Kollegen untersuchen seit Jahren die Wirksamkeit der Krebserkennung mit Low-Dose-CT-Screening. Die Bemühungen der Forscher, das CT-Screening für frühe Lungenerkrankungen voranzutreiben, führten zur Entwicklung des I-ELCAP. Dieses 1992 gestartete multiinstitutionelle, multinationale Forschungsprogramm hat mehr als 87.000 Teilnehmer aus über 80 Institutionen eingeschrieben.

2006 identifizierten die Forscher eine 10-Jahres-Überlebensrate von 80 Prozent für die Patienten, deren Krebs durch CT-Screening erkannt wurde. Für diese Studie untersuchten sie die 20-Jahres-Überlebensraten.

„Was wir hier präsentieren, ist das 20-jährige Follow-up von Teilnehmern unseres Screening-Programms, bei denen Lungenkrebs diagnostiziert und anschließend behandelt wurde“, sagte Dr. Henschke. „Die wichtigste Erkenntnis ist, dass sie selbst nach dieser langen Zeitspanne nicht an ihrem Lungenkrebs sterben. Und selbst wenn im Laufe der Zeit neue Lungenkrebserkrankungen gefunden würden, wären sie in Ordnung, solange sie mit dem jährlichen Screening fortfahren.“

Co-Autoren sind David F. Yankelevitz, MD, Direktor des Lung Biopsy Service am Icahn Mount Sinai; Daniel M. Libby, MD, Professor für Medizin am Weill Cornell Medical Center; James Smith, MD, klinischer Professor für Medizin am Weill Cornell Medical Center; Mark Pasmantier, MD, Weill Cornell Medical Center, und Rowena Yip, MPH, leitende Biostatistikerin am I-ELCAP am Icahn Mount Sinai.

Quelle:

Gesundheitssystem des Bergs Sinai

.


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert