BeschwerdenDiabetesGesundheit Allgemein

Typ-2-Diabetes – Ist Bittermelone hilfreich bei der Senkung des Blutzuckers?


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Wenn Sie mit Typ-2-Diabetes zu tun haben, sind Ernährung und Bewegung die beiden wichtigsten Bereiche, auf die Sie sich auf Ihrer Reise konzentrieren müssen, um Ihren Blutzucker zu senken. In Ihrem Lebensstil müssen viele Änderungen vorgenommen werden, insbesondere in Bezug auf das, was Sie essen. Eine der Optionen, auf die Sie bei der Suche nach hilfreichen Nahrungsmitteln für Diabetes stoßen können, ist die bittere Melone. Es ist nicht nur für seinen unverwechselbaren Geschmack und sein Aussehen bekannt, sondern kann sich auch positiv auf Ihre Gesundheit auswirken.

Bittere Melone ist eine Pflanze häufig in Asien, Afrika und der Karibik angebaut. Bittere Melone stammt ursprünglich aus Indien und wurde bereits im 14. Jahrhundert in China eingeführt. Es sieht ähnlich aus wie Gurken mit rauer und faltiger Haut. Andere Namen für die Frucht sind …

  • bitterer Kürbis,

  • bitterer Apfel,

  • Balsamapfel,

  • bitterer Kürbis,

  • Afrikanische Gurke,

  • Balsambirne und

  • Karela (in Indien).

Es wird Sie interessieren zu wissen, dass Bittermelone in traditionellen Arzneimitteln zur Behandlung verschiedener Krankheiten häufig vorkommt. Eines davon ist Typ-2-Diabetes.

Die Wirkung von Bittermelone. Es ist bekannt, den Gewichtsverlust zu steigern und bei der Kontrolle des Blutzuckers zu helfen. Studien haben gezeigt, dass Bittermelone bei der Verbesserung der Glukoseintoleranz nützlich sein kann. Und dies hängt eng mit der Art der in der Anlage vorkommenden Chemikalien zusammen. Diese Chemikalien ähneln Insulin in ihrer Wirkungsweise. Sie helfen nicht nur, mehr Zucker in die Zellen zu drücken, sondern helfen auch dabei, die Umwandlung anderer gespeicherter Nährstoffe in Zucker zu unterdrücken.

Aus dem Ergebnis einer Studie, die an einer Gruppe von Menschen mit Typ-2-Diabetes durchgeführt wurde, geht auch hervor, dass Bitterzitrone dazu beitragen könnte, die Hämoglobin-A1c-Spiegel (HbA1c-Spiegel) zu senken.

Wie benutzt man. Bittere Melone ist als Ergänzung in Kapselform erhältlich, es gibt jedoch noch keine konkreten Beweise für ihre Wirksamkeit bei Menschen, bei denen Typ-2-Diabetes diagnostiziert wurde. Einige Faktoren können ins Spiel kommen, z. B. Ihre allgemeine Gesundheit, Ihr Alter und ob Sie an einer anderen Krankheit leiden.

Wenn Sie sich für Bittermelone entscheiden, befolgen Sie unbedingt die Anweisungen auf der Produktverpackung. Es ist auch eine gute Idee, sich vor der Einnahme bei Ihrem Arzt zu erkundigen. Obwohl die Nahrungsergänzungsmittel sicher zu sein scheinen, möchten Sie nicht feststellen, dass sie nicht mit Ihren verschriebenen Medikamenten interagieren.

Neben der Ergänzungsform können Sie je nach Wunsch auch die Frucht-, Blumen-, Saft- oder Teeform probieren. Die Pflanze / Frucht wird üblicherweise in einem asiatischen oder afrikanischen Lebensmittelgeschäft gefunden. Wenn Sie die Früchte wie viele andere Menschen zubereiten möchten, entfernen Sie die Samen, bevor Sie sie kochen.

Inspiriert von Beverleigh H Piepers


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert