BeschwerdenBeschwerdenGesundheit AllgemeinHaarausfallSchmerzen

Emu-Öl und Telogen-Effluvium (TE), Haarausfall und Haarausfall


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Ich schreibe oft über TE (Telogen Effluvium) Haarausfall und seine Genesung. Kürzlich erhielt ich eine E-Mail mit der Frage, ob Emu-Öl dazu beitragen kann, das Abwerfen, den Verlust oder das Nachwachsen zu stoppen. Die Antwort auf diese Frage lautet „Ja“. Es sind jedoch einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten, da das Emu-Öl bei unsachgemäßer Verwendung Ihren Fortschritt tatsächlich behindern kann. Ich werde im folgenden Artikel erklären, warum.

Telogen-Effluvium (TE) und Entzündung: Wenn viele Menschen an Entzündungen Ihrer Kopfhaut und Haarfollikel denken (oder an Probleme wie das „Brennende Kopfhaut-Syndrom“), denken sie normalerweise an dermatologische Probleme wie AGA (strukturierte, genetische Ausdünnung durch Androgene und DHT). Aber TE ist auch mit einer ziemlichen Entzündung verbunden. Ihr Kopfhaut- und Haarzyklus geht auf Hochtouren – mit VIELEN weiteren Haarfollikeln, die gleichzeitig aktiv sind. Aus diesem Grund sehen Sie häufig eine rosa Kopfhaut oder fühlen Verspannungen, Kribbeln, Schmerzen oder Juckreiz.

Es ist wichtig, diese Entzündung zurückzuschlagen (egal welche Art von Haarausfall Sie haben), da das Fortbestehen und die Verschlechterung einen Kreislauf erzeugen können, der sich von selbst ernährt und sich wiederholt. Hier kommt Emu-Öl ins Spiel. Es ist ein ausgezeichnetes entzündungshemmendes Mittel. Es fördert einen gesunden Hautumsatz. Es beruhigt und hat natürliche antibakterielle Eigenschaften, die viele Probleme und Probleme mit Ihrer sich verändernden, beschädigten Kopfhaut lösen können. Es enthält auch wichtige Nährstoffe wie Omega 3 und 6 sowie Fettsäuren wie Linolsäure, die alle dazu beitragen können, Ihre Kopfhaut und Haarfollikel zu nähren.

Warum Sie mit Emu-Öl auf Ihrer Kopfhaut etwas Vorsicht walten lassen sollten: So großartig Emu-Öl auch ist, es ist eine sehr dicke Substanz, die das Potenzial hat, Ihre Haarfollikel zu verstopfen, Ihr Nachwachsen zu behindern und mehr Schaden als Nutzen zu verursachen. Viele Menschen werden dies erkennen und sich für ein Emu-haltiges Produkt entscheiden, das verwässert wurde – wie Shampoo. Das Problem dabei ist, dass das Öl im Produkt oft so stark verwässert wurde, dass es einen großen Teil seiner Wirksamkeit verliert.

Es ist besser, hochwertiges, reines Öl zu verwenden, es aber selbst zu verwässern und mit anderen Dingen zu wechseln. Sie möchten das Öl nicht jeden Tag verwenden, da es einfach zu schwer ist und verstopfen kann. Sie können es aber auch mit anderen Dingen wie Rosmarin, Teebaum und Lavendel abwechseln, die viel leichter und auch sehr effektiv sind.

Oft ist die Kombination verschiedener Themen viel effektiver und lässt nichts auf Ihren Follikeln aufbauen. Denn verstopfte Follikel, die die Ernährung Ihres Haares ersticken, können genauso viel Haarausfall verursachen wie TE und Entzündungen.

Inspiriert von Ava Alderman


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert