Autismus und Unterrichtsmethoden, die in der Schule am besten funktionieren

Zwanzig Fakten über Autismus, die Sie wissen möchten

Seit der Gründung von Autism Speaks im Jahr 2005 hat die Organisation der Nation und der Welt geholfen, Autismus besser zu verstehen und die Krankheit besser zu behandeln. Hier sind einige Fakten über Autismus, die Autism Speaks in den Vordergrund gerückt hat:

1. Die Zahl der Menschen, bei denen Autismus festgestellt wurde, ist in den letzten 10 Jahren rapide gestiegen.

Im Jahr 2005 betrug die Zahl der mit Autismus diagnostizierten Personen nur eine von 166. Zehn Jahre später stieg die Zahl der mit dieser Krankheit diagnostizierten Personen auf eine von 68, was in den letzten zehn Jahren einem Anstieg von mehr als 100% entspricht.

2. Direkte Screening-Studien legen nahe, dass die Anzahl der Menschen mit Autismus höher sein kann als einer von 68.

In einer kürzlich in Südkorea durchgeführten Studie stellten von Autism Speaks finanzierte Forscher fest, dass jedes 38. Kind Autismus hatte. Die meisten dieser Kinder waren vor dieser Studie nicht diagnostiziert worden. Die Organisation verhandelt derzeit mit der CDC in den USA über die Durchführung einer ähnlichen Studie mit direktem Screening in Klassenzimmern in den USA.

3. Zuverlässige Diagnosen von Autismus bei Kindern können im Alter von zwei Jahren gestellt werden.

Eine frühere Diagnose und anschließende Intervention können die Ergebnisse verbessern. Autism Speaks bietet mehr Menschen ein frühzeitiges Screening, insbesondere in Gemeinden, die in den vergangenen Jahren unterversorgt waren.

4. Mit einer frühzeitigen Intervention von höchster Qualität können sich die Gehirnentwicklung und die Gehirnaktivität eines Kindes im Laufe der Zeit verbessern.

Da das Gehirn einen gewissen Grad an Plastizität aufweist, ist die Wahrscheinlichkeit, dass es sich positiv auf die Entwicklung des Gehirns auswirkt, umso größer, je früher die Intervention erfolgt. Auf praktischer Ebene werden solche Interventionen dazu beitragen, den Bedarf und die daraus resultierenden Kosten einer umfassenden Unterstützung von Verhalten und Bildung während der Kindheit zu senken.

5. Für Menschen mit Autismus kann die Verhaltenstherapie ihr Leben zum Besseren verändern.

Die Forschung zeigt solide Beweise für die Vorteile der Verhaltenstherapie. Mit diesen Beweisen konnte Autism Speaks in 38 Staaten neue Gesetze durchsetzen, die vorschreiben, dass die Kosten für die Verhaltenstherapie für Menschen mit Autismus durch die Krankenversicherung übernommen werden. Diese Menschen und ihre Familien, denen einst die notwendige Behandlung verweigert wurde, machen jetzt Fortschritte.

6. Ungefähr ein Drittel der Menschen mit Autismus ist nonverbal.

Aus diesem Grund unterstützt Autism Speaks die Forschung und Entwicklung neuer Geräte, um diese Menschen bei der Kommunikation zu unterstützen. Die Organisation hat diese unterstützenden Kommunikationsgeräte an viele tausend von Autismus betroffene Familien gespendet.

7. Hilfsmittel für die Kommunikation können bei vielen nonverbalen Kindern zum Sprechen anregen.

Von Autism Speaks gesponserte Untersuchungen ergaben, dass einige Kinder mit Autismus, die bis zum Alter von 5 Jahren nicht gesprochen haben, für den Rest ihres Lebens nicht unbedingt nonverbal bleiben. Einige können sprechen lernen und Hilfsmittel helfen ihnen bei diesem Prozess.

8. Autismus-bedingte Magen-Darm-Probleme sind real.

Forschung durchgeführt von der Netzwerk zur Behandlung von Autismus hat herausgefunden, dass 50% der von Autismus betroffenen Kinder an Magen-Darm-Erkrankungen verschiedener Art leiden. Tatsächlich können die Schmerzen aufgrund dieser Störungen zu einer Verschlechterung der Verhaltenssymptome führen. Autism Speaks hat Behandlungsrichtlinien für Kinderärzte erstellt, die Kinder mit Autismus behandeln, sowie Tools, mit denen Eltern diese Probleme ihrer Kinder lösen können.

9. Schlafstörungen sind bei Menschen mit Autismus häufig.

Obwohl Schlafstörungen häufig bei Menschen mit Autismus auftreten, sind sie behandelbar. Autism Speaks hat Forschungen gesponsert, die evidenzbasierte Toolkits für Eltern bereitgestellt haben, um ihren Kindern bei der Überwindung dieser Störungen zu helfen. Sie haben auch medizinische Richtlinien für Ärzte bereitgestellt, die Schlafstörungen bei Menschen mit Autismus behandeln.

10. Epilepsie tritt bei fast einem Drittel der Menschen mit Autismus auf.

Obwohl sie möglicherweise gefährlich sind, sind nicht alle Anfälle für das ungeübte Auge offensichtlich. Spezielle Tests sind im Gesundheitswesen für Autismus unerlässlich, um Epilepsie bei Menschen mit Autismus auszuschließen.

11. Autismus kann eine Ganzkörpererkrankung sein.

Da Menschen mit Autismus häufiger an Schlafstörungen, GI-Störungen und Epilepsie leiden, empfiehlt Autism Speaks den Ärzten, bei der Gesundheitsversorgung von Menschen mit Autismus den “Ganz-Personen-Ansatz” zu verwenden.

12. Die personalisierte Behandlung kann nun mithilfe der Sequenzierung des gesamten Genoms gesteuert werden.

Das MSSNG Das von Autism Speaks gesponserte Programm hat die Zukunft der Autismusbehandlung verändert. Durch die Durchführung der Genomsequenzierung bei Tausenden von Familien, die von der Krankheit betroffen sind, erhalten die Forscher umsetzbare Informationen, die ihnen helfen können, neue, gezieltere Medikamente gegen Autismus zu entwickeln.

13. Die Umwelt spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Autismus.

Vor einigen Jahren hielten Experten Autismus für völlig erblich. Nach weiteren Recherchen wird die Autism Genetic Resource Exchange, ein Zweig von Autism Speaks, entdeckte, dass nicht erbliche Einflüsse etwa die Hälfte des Risikos eines Kindes ausmachen, an Autismus zu erkranken.

14. Die Forschung hat einige der Umweltfaktoren identifiziert, die zu Autismus führen können.

Wenn eine Mutter während ihrer Schwangerschaft eine Infektion hatte oder Luftverschmutzung ausgesetzt war, steigt das Risiko, dass ihr Kind Autismus entwickelt. Potenzielle Mütter, die vor der Empfängnis vorgeburtliche Vitamine einnehmen und diese nach der Schwangerschaft weiter einnehmen, können das Risiko verringern, dass ihr Kind Autismus entwickelt.

15. Fast 50% der Menschen mit Autismus neigen dazu, abzurutschen oder abzuwandern.

Autismus Spricht Geldprogramme, um zu verhindern, dass Menschen mit Autismus wandern oder durchdrehen. Sie informieren auch Ersthelfer über diese Tendenzen bei Menschen, die von Autismus betroffen sind.

16. Mobbing betrifft fast zwei Drittel der Kinder mit Autismus.

Zusammen mit dem Nationalen Zentrum für Lernbehinderungen hat Autism Speaks das Bewusstsein für Mobbing von Kindern mit besonderen Bedürfnissen geschärft.

17. 84 Prozent der Erwachsenen mit Autismus leben immer noch im Elternhaus.

Autism Speaks hat Regierungsbeamte auf Bundes- und Landesebene gebeten, Richtlinien zu erlassen, die Erwachsenen, die von Autismus betroffen sind, mehr Möglichkeiten für die Lebensgestaltung bieten.

18. Fast die Hälfte der 25-jährigen Erwachsenen, die mit Autismus zu kämpfen haben, hatte noch nie eine reguläre bezahlte Beschäftigung.

In Partnerschaft mit Arbeitgebern und Pädagogen setzt sich Autism Speaks weiterhin für mehr Unterstützung für junge Erwachsene mit Autismus an beruflichen und postsekundären Einrichtungen sowie für Beschäftigungsmöglichkeiten für sie nach dem Abschluss ein.

19. Jedes Jahr absolvieren 50.000 Teenager entweder die High School oder werden zu alt, um schulbasierte Dienste für Autismus zu erhalten.

Autism Speaks arbeitet mit privaten und öffentlichen Institutionen zusammen, um Menschen mit Autismus beim Übergang ins Erwachsenenalter zu unterstützen. Mit ihrer Unterstützung können diese Personen ihre vielen wertvollen Geschenke mit ihren Gemeinden teilen.

20. Die Kosten für Familien, die während des Lebens einer Person von Autismus betroffen sind, liegen normalerweise zwischen 1,4 und 2,4 Millionen US-Dollar.

Je nachdem, ob die Person mit Autismus auch eine geistige Behinderung hat, können diese Kosten steigen oder fallen. Eine frühzeitige Diagnose und Qualitätsinterventionen sowie die Unterstützung beim Übergang von Menschen mit Autismus ins Erwachsenenalter können dazu beitragen, diese Kosten erheblich zu senken.

Inspiriert von Paul Napier, MA, BCBA

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

Autismus und Unterrichtsmethoden, die in der Schule am besten funktionieren

Wie sich Autismus auf Kinder und Erwachsene auswirkt

Wie Sie wissen, ist Autismus eine psychische Störung und bei Kindern sehr verbreitet. Solche Kinder …

How to whitelist website on AdBlocker?