Medizinische Forschung

  • Study: Small Molecule Assembly Modulators with Pan-Cancer Therapeutic Efficacy. Image Credit: fusebulb/Shutterstock

    Kleine antivirale Moleküle, sogenannte Assemblierungsmodulatoren, zeigen therapeutische Wirksamkeit gegen Krebs

    In einer aktuellen Studie, die im veröffentlicht wurde bioRxiv*Server untersuchten Forscher die therapeutische Wirksamkeit gegen Krebs von zwei strukturell nicht verwandten kleinen Molekülen, PAV-617 und PAV-951. Lernen: Modulatoren der Assemblierung kleiner Moleküle mit therapeutischer Wirksamkeit bei Krebserkrankungen. Bildnachweis: Fusebulb/Shutterstock *Wichtiger Hinweis: bioRxiv veröffentlicht vorläufige wissenschaftliche Berichte, die nicht von Experten begutachtet werden und daher nicht als schlüssig angesehen werden sollten, als Leitfaden für die klinische Praxis/gesundheitsbezogenes Verhalten dienen oder als etablierte Informationen behandelt werden sollten. Hintergrund In Zellkulturexperimenten zeigten PAV-617 und PAV-951 eine hemmende Wirkung gegen das Monkeypox-Virus (MPXV) und das Humane Immundefizienzvirus (HIV). Javier und Butel (2008) beobachteten Ähnlichkeiten…

  • Das NIH vergibt 103 neue Zuschüsse zur Unterstützung verdienstvoller verhaltensbezogener und biomedizinischer Forschungsprojekte

    Das vom Common Fund der National Institutes of Health unterstützte High-Risk-High-Reward-Forschungsprogramm hat 103 neue Forschungsstipendien vergeben, um hochinnovative Wissenschaftler zu unterstützen, die visionäre und weitreichende, verdienstvolle Verhaltens- und biomedizinische Forschungsprojekte vorschlagen. Zu den Auszeichnungen zählen unter anderem die möglichen Auswirkungen von Fracking auf Schwangerschaft und Empfängnis; wie Gehirnmechanismen die Gedächtnisleistung beeinflussen; die neuronalen Grundlagen sozialer Voreingenommenheit und Assoziation am Beispiel des weiblichen Singvogels; Geweberegeneration am Modell der Gebärmutter; eine gemischte Untersuchung des Hauttons und der Gesundheit von Afroamerikanern in den Vereinigten Staaten; und ein neuer Modellorganismus, der die Entwicklung eines HIV-Impfstoffs vorantreiben soll. Die 103 Auszeichnungen belaufen sich auf insgesamt…

  • Laut Studie wird auf PROMs-Daten nur selten von Mitgliedern der klinischen Versorgung zugegriffen

    Orthopädisch-chirurgische Patienten können sich auch ohne den Einsatz opioidhaltiger Schmerzmittel erholen

    Laut einer Studie der McMaster University und Hamilton Health Sciences (HHS), die im Journal of the American Medical Association (JAMA) veröffentlicht wurde, können sich Patienten auch ohne den Einsatz von Schmerzmitteln auf Opioidbasis von einer orthopädischen Operation erholen. Studienergebnisse zeigten, dass es den Forschern durch die Verschreibung einer Kombination aus drei Nicht-Opioid-Schmerzmitteln an Patienten gelang, die Menge an Opioiden, die sie über einen Zeitraum von sechs Wochen nach der Operation konsumierten, etwa um das Zehnfache zu reduzieren, ohne dass sich ihr Schmerzniveau veränderte. Co-Hauptforscher Olufemi Ayeni und sein Team sammelten ihre Ergebnisse, indem sie zwischen März 2021 und März 2022…

  • „Ein Arm und ein Bein“: Die neue Obergrenze für Medicare-Medikamentenkosten

    Die Medicare-Berechtigung ist mit einer Verbesserung des Zugangs zur Gesundheitsversorgung für Erwachsene mit niedrigem Einkommen verbunden

    Laut einer neuen Studie, die am 4. Oktober in der Open-Access-Zeitschrift PLOS Medicine von Rishi Wadhera vom Beth Israel Deaconess Medical Center und der Harvard Medical School, USA, und Kollegen veröffentlicht wurde, sind die Anspruchsberechtigung und die Anmeldung zu Medicare mit einem Rückgang des Anteils einkommensschwacher Erwachsener verbunden, die medizinische Versorgung aus Kostengründen verzögern oder vermeiden, sowie mit dem Anteil derjenigen, die sich Sorgen machen oder Probleme bei der Bezahlung von Arztrechnungen haben. In den Vereinigten Staaten haben Erwachsene mit niedrigem Einkommen im Vergleich zu Erwachsenen mit höherem Einkommen häufiger keinen Krankenversicherungsschutz, sind mit Hürden beim Zugang zur Gesundheitsversorgung konfrontiert…

  • Spezifischer Gehirnschaltkreis, der ursprünglich bei Tieren involviert war, bei denen festgestellt wurde, dass sie bei Menschen mit Kokain- oder Heroinabhängigkeit beeinträchtigt sind

    Sternförmige Gehirnzellen können Neuronen „ausschalten“, die an einem Heroinrückfall beteiligt sind

    Neurowissenschaftler der Medical University of South Carolina (MUSC) berichten in Science Advances, dass sternförmige Gehirnzellen, sogenannte Astrozyten, Neuronen „ausschalten“ können, die an einem Rückfall auf Heroin beteiligt sind. Drogenbezogene Hinweise in der Umwelt können den Drang, Drogen zu suchen, verstärken und zu einem Rückfall führen. In diesem Artikel untersuchte ein Team unter der Leitung von Peter Kalivas, Ph.D., und Anna Kruyer, Ph.D., beide von der Abteilung für Neurowissenschaften, wie Astrozyten mit Neuronen interagieren und ob Astrozyten eine wichtige Rolle bei der Regulierung der Reaktion darauf spielen Hinweise auf Drogen. Wenn wir lernen, Fahrrad zu fahren oder eine mathematische Aufgabe zu…

  • Neu entwickelter Nanokörper kann durch zähe Gehirnzellen dringen und die Parkinson-Krankheit behandeln

    Der Verzehr von mehr Omega-3-Fettsäuren wird im mittleren Alter mit einer besseren Gehirngesundheit und Kognition in Verbindung gebracht

    Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass der Verzehr von Kaltwasserfisch und anderen Quellen für Omega-3-Fettsäuren die Gesundheit des Gehirns erhalten und die Kognition im mittleren Alter verbessern kann. Laut einer am 5. Oktober online in Neurology®, der medizinischen Fachzeitschrift der American Academy of Science, veröffentlichten Studie war der Besitz von mindestens einigen Omega-3-Fettsäuren in den roten Blutkörperchen bei gesunden Probanden in den Vierzigern und Fünfzigern mit einer besseren Gehirnstruktur und kognitiven Funktion verbunden Neurologie. Fakultät des University of Texas Health Science Center in San Antonio (UT Health San Antonio) und andere Forscher der Framingham Heart Study führten die Analyse durch.…

  • Digitales Support-Tool hilft, den Alkoholkonsum zu reduzieren

    Studie untersucht den Zusammenhang zwischen der Angst, etwas zu verpassen, und Fehlanpassungsverhalten bei College-Studenten

    Die Angst, lohnende und unterhaltsame Erlebnisse zu verpassen (FoMO), ist etwas, das die meisten Menschen irgendwann im Leben verspüren. Laut einer neuen Studie, die diese Woche in der Open-Access-Zeitschrift PLOS veröffentlicht wurde, hängt das Ausmaß, in dem jemand FoMO erlebt, bei College-Studenten mit dem Risiko zusammen, an unangemessenen Verhaltensweisen wie akademischem Fehlverhalten, Drogen- und Alkoholkonsum und Gesetzesverstößen teilzunehmen ONE von Paul McKee von der Southern Connecticut State University, USA, und Kollegen. Für viele Studenten ist das College ein wichtiger Übergang, der entweder psychologisches Wachstum oder Fehlanpassungsverhalten und psychologische Probleme begünstigen kann. Frühere Studien haben einen Zusammenhang zwischen FoMO und störender/schädlicher…

  • Neu entwickelter Nanokörper kann durch zähe Gehirnzellen dringen und die Parkinson-Krankheit behandeln

    Der Omega-3-Spiegel könnte bei der Verbesserung der kognitiven Belastbarkeit bei Menschen mittleren Alters eine Rolle spielen

    Eine explorative Studie legt nahe, dass Menschen, die in der Lebensmitte mehr Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen, möglicherweise über bessere Denkfähigkeiten und eine sogar bessere Gehirnstruktur verfügen als Menschen, die wenige Lebensmittel mit Omega-3-Fettsäuren zu sich nehmen. Die Studie wird in der Online-Ausgabe von Neurology®, der medizinischen Fachzeitschrift der American Academy of Neurology, vom 5. Oktober 2022 veröffentlicht. Omega-3-Fettsäuren kommen in Fischen wie Lachs, Sardinen, Seeforelle und Weißem Thun vor. Sie kommen auch in mit Fettsäuren angereicherten Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln vor. Die Verbesserung unserer Ernährung ist eine Möglichkeit, die Gesundheit unseres Gehirns zu fördern. Wenn Menschen mit ein paar…

  • Die Forschung von Burt's Bees zeigt die Vorteile naturbasierter Behandlungsschemata zum Schutz und zur Wiederherstellung der Hautgesundheit

    Forscher der EPFL und der UTHSC erforschen das Zusammenspiel von Genen, Geschlecht, Wachstum und Alter

    Wissenschaftler unter der Leitung des University of Tennessee Health Science Center (UTHSC) und der École Polytechnique Fédérale de Lausanne (EPFL) in der Schweiz erforschen das komplexe Zusammenspiel von Genen, Geschlecht, Wachstum und Alter und wie sie die Variation in der Langlebigkeit beeinflussen. Ihre Ergebnisse, die in der Fachzeitschrift Science veröffentlicht werden, sind ein wichtiger Schritt zum Verständnis, warum manche Menschen länger leben als andere und bieten eine Grundlage für zukünftige Studien zur Verbesserung der Gesundheitsspanne. Robert Williams, PhD, Vorsitzender der Abteilung für Genetik und Genomik am College of Medicine der UTHSC, startete zusammen mit Johan Auwerx, MD, PhD, Professor und…

  • Zusätzliche Zeit, die in der EHR verbracht wird, kann bestimmten Behandlungsergebnissen zugute kommen, schlägt eine Studie vor

    Systematische Unterschiede in den Daten der elektronischen Patientenakte können sich negativ auf die Patientenversorgung auswirken

    Patienten aus historisch medizinisch unterversorgten Gruppen, einschließlich farbiger Patienten und spanischsprachiger Patienten, stehen weniger Informationen zur Krebsfamilienanamnese zur Verfügung. Darüber hinaus sind die vorhandenen Gesundheitsakten weniger umfassend, so eine Studie, die am 4. Oktober im Journal of the American Medical Association Network Open veröffentlicht wurde. Forscher des Huntsman Cancer Institute an der University of Utah (USA) und des Perlmutter Cancer Center an der NYU Langone Health durchsuchten elektronische Patientenakten in zwei großen Gesundheitssystemen und unterteilten sie in Untergruppen: Rasse, ethnische Zugehörigkeit, Sprachpräferenz und Geschlecht. Die Forscher stellten Unterschiede in der Verfügbarkeit und Vollständigkeit der Informationen zur Familiengeschichte von Krebspatienten aus…