Gesundheit AllgemeinMedizinische ForschungNews

Die jährliche weltweite Zahl der Todesopfer durch Feinstaubverschmutzung der Außenluft könnte höher sein als bisher angenommen


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Die neuesten Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation (2016) gehen davon aus, dass jedes Jahr über 4,2 Millionen Menschen vorzeitig sterben, weil sie langfristig einer Feinstaubbelastung der Außenluft (oft als PM2,5 bezeichnet) ausgesetzt sind. Eine aktuelle Studie unter Beteiligung von McGill-Forschern legt nun nahe, dass die jährliche weltweite Zahl der Todesopfer durch PM2,5 im Freien erheblich höher sein könnte als bisher angenommen. Das liegt daran, dass die Forscher herausfanden, dass das Sterblichkeitsrisiko selbst bei sehr niedrigen PM2,5-Werten im Freien erhöht war, die zuvor nicht als potenziell tödlich erkannt worden waren. Diese mikroskopisch kleinen Toxine verursachen eine Reihe von Herz-Kreislauf- und Atemwegserkrankungen sowie Krebs.

„Wir haben festgestellt, dass PM2,5 im Freien jedes Jahr für bis zu 1,5 Millionen zusätzliche Todesfälle auf der ganzen Welt verantwortlich sein kann, da die Auswirkungen bei sehr niedrigen Konzentrationen zuvor nicht erkannt wurden“, sagte Scott Weichenthal, außerordentlicher Professor in der Abteilung für Epidemiology, Biostatistics, and Occupational Health an der McGill University und Hauptautorin des jüngsten Artikels in Science Advances.

Kanadische Daten fördern das globale Verständnis der Auswirkungen der Umweltverschmutzung

Die Forscher kamen zu dieser Schlussfolgerung, indem sie Gesundheits- und Sterblichkeitsdaten von sieben Millionen Kanadiern, die über einen Zeitraum von 25 Jahren gesammelt wurden, mit Informationen über die PM2,5-Konzentrationen im Freien im ganzen Land kombinierten. Kanada ist ein Land mit niedrigen PM2,5-Werten im Freien, was es zum perfekten Ort macht, um die gesundheitlichen Auswirkungen bei niedrigen Konzentrationen zu untersuchen. Die in Kanada gewonnenen Erkenntnisse wurden dann verwendet, um das untere Ende der Skala zu aktualisieren, die verwendet wird, um zu beschreiben, wie sich das Sterblichkeitsrisiko mit den PM2,5-Werten im Freien ändert. Das Ergebnis? Ein besseres Verständnis dafür, wie sich Luftverschmutzung auf die Gesundheit auf globaler Ebene auswirkt.

Die WHO hat kürzlich ehrgeizige neue Richtlinien für die jährliche durchschnittliche Feinstaub-Luftverschmutzung im Freien festgelegt und ihre früheren Empfehlungen halbiert, von Konzentrationen von 10 auf Konzentrationen von 5 Mikrogramm (ug) pro Kubikmeter. Der aktuelle Standard der United States Environmental Protection Agency von 12 (ug) pro Kubikmeter ist jetzt mehr als doppelt so hoch wie der von der WHO empfohlene Wert.

Eine Erkenntnis ist, dass die globalen gesundheitlichen Vorteile der Erfüllung der neuen WHO-Richtlinie wahrscheinlich viel größer sind als bisher angenommen. Die nächsten Schritte bestehen darin, sich nicht nur auf die Partikelmasse zu konzentrieren, sondern sich genauer mit der Partikelzusammensetzung zu befassen, da einige Partikel wahrscheinlich schädlicher sind als andere. Wenn wir dies besser verstehen können, können wir möglicherweise viel effizienter regulatorische Eingriffe zur Verbesserung der Gesundheit der Bevölkerung entwerfen.“

Scott Weichenthal, Associate Professor, Department of Epidemiology, Biostatistics, and Occupational Health, McGill University

Quelle:

McGill Universität

Referenz:

Weichenthal, S., et al. (2022) Wie tief kannst du gehen? Die Luftverschmutzung wirkt sich auf die Sterblichkeit auf sehr niedrigem Niveau aus. Wissenschaftliche Fortschritte. doi.org/10.1126/sciadv.abo3381.

.


Deprecated: preg_split(): Passing null to parameter #3 ($limit) of type int is deprecated in /www/htdocs/w01f050a/institut-der-gesundheit.com/wp-content/themes/jannah/framework/functions/post-functions.php on line 863

Daniel Wom

Daniel Wom ist ein renommierter Webentwickler und SEO-Experte, der in der digitalen Welt eine beeindruckende Karriere aufgebaut hat. Als Betreiber mehrerer Blogs und Online-Magazine erreicht er jeden Monat mehr als 1 Million begeisterte Leser. Sein unermüdlicher Einsatz für Qualität im Web und seine Fähigkeit, die neuesten Trends und Entwicklungen im Webdesign und in der digitalen Kommunikation vorherzusehen und sich daran anzupassen, haben ihn zu einer angesehenen Persönlichkeit in der Branche gemacht.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert