stimmungsschwankungen

Ach nein! Ich kann nicht einschlafen!

Nicht genügend Schlaf kann viele Probleme verursachen, darunter Stimmungsschwankungen, Reizbarkeit, Depression, Konzentrationsschwäche, geistige Verwirrung und sogar Halluzinationen. Im Allgemeinen brauchen Sie jede Nacht etwa acht Stunden Schlaf, um Ihren Körper gesund zu halten. Viele Menschen berichten, dass sie aufgrund von Symptomen einer psychischen Erkrankung wie Angst, Depression oder posttraumatischer Belastungsstörung Schlafstörungen haben. Andere Menschen haben körperliche Schmerzen, Stress oder rasende Gedanken, die sie wach halten. Egal, was der Grund für Ihren Schlafmangel ist, es gibt Dinge, die Sie tun können, um Ihren Schlaf zu verbessern.

Die meisten von uns haben einen sehr vollen Terminkalender, der es erfordert, dass wir den größten Teil des Tages „unterwegs“ sind. Diese anspruchsvollen Zeitpläne können Gefühle von Stress und Angst auslösen. Und bei Stress und Angst gibt es oft einen ständigen Strom von Gedanken, der als „Rennende Gedanken“ bezeichnet wird und Sie wach hält. Wenn Sie gestresst oder ängstlich sind, produziert Ihr Körper Chemikalien wie Cortisol und Adrenalin, die Ihnen helfen sollen, aktiv zu bleiben. Sie sind für Ihre „Kampf oder Flucht“-Reaktion verantwortlich, und zu viele von ihnen werden Sie wach und wachsam halten. Es gibt ein paar Dinge, die Sie tun können, um dies zu beheben.

Übung ist eine Möglichkeit, dieses Problem zu bekämpfen. Sport hilft Ihrem Körper, sich zu entspannen, indem er Neurotransmitter wie Dopamin, Serotonin und GABA (Gamma-Aminobuttersäure) produziert. Es gibt viele Arten von Übungen (Yoga, Pilates, Joggen, Schwimmen usw.) und alle werden die Gehirnchemie ansprechen. Ebenso hat Meditation die gleiche Wirkung auf Ihren Körper. Dreißig Minuten Bewegung oder Mediation am Tag verbessern Ihre Fähigkeit, sich zu entspannen und einzuschlafen.

Eine weitere Möglichkeit, das Entspannungsbedürfnis des Körpers zu befriedigen, besteht darin, tägliche Nahrungsergänzungsmittel hinzuzufügen. Ich werde schnell einige Ergänzungen auflisten, die hinzugefügt werden können. Niacinamid (Vitamin B3) soll den Schlaf induzieren, indem es Rezeptoren im Gehirn beeinflusst, die Ruhe und Entspannung bewirken. Taurin hemmt die Adrenalinausschüttung und hilft so beim Entspannen. Haferstrohpulver (Avena Sativa) ist ein weiteres pflanzliches Heilmittel, dem viele gesundheitliche Vorteile nachgesagt werden, einschließlich der Verringerung von Angstzuständen, Nervosität und Schlaflosigkeit. Melatonin ist ein Hormon, das die circadianen Zyklen (den Schlaf-Wach-Zyklus) reguliert. Es kommt natürlich im Gehirn vor und kann ergänzt werden, um den Schlaf zu verbessern. Baldrianwurzel wird seit Jahrhunderten verwendet, um den Schlaf zu verbessern und Angstzustände zu lindern. Es riecht in seiner natürlichen Form nicht angenehm und kann am nächsten Morgen Benommenheit verursachen. Es kann nachts in Kapseln eingenommen werden, was die unangenehmen Nebenwirkungen zu mildern scheint. Das Trinken von Kamillentee soll auch Schläfrigkeit und Entspannung verursachen. Grüner Tee enthält die Aminosäure L-Theanin, die angeblich rasende Gedanken stoppen soll. Eine natürliche Aminosäure namens 5HTP (5-Hydroxytryptophan) ist die „Vorstufe“ von Serotonin. Die Ergänzung dieser Aminosäure führt zu einer Entspannungsreaktion, die dem Schlaf förderlich ist. Vitamin B6 hilft, Serotonin zu bilden und hilft dem Körper, sich zu entspannen. Wenn Sie eine Person sind, die durch Körperschmerzen wach gehalten wird, versuchen Sie es mit Magnesium. Es ist ein natürliches Muskelrelaxans und Beruhigungsmittel. Dies ist ein kurzer Überblick über mögliche Ergänzungen. Bitte recherchieren Sie sie selbst und sprechen Sie mit Ihrem Arzt, bevor Sie sie zu Ihrer Ernährung hinzufügen.

Eine andere Möglichkeit, den Schlaf zu verbessern, besteht darin, ausreichende Mengen an natürlichem Sonnenlicht zu erhalten. Ihre Fotorezeptoren nutzen das Sonnenlicht, um Ihren zirkadianen Zyklus zu regulieren. Melatonin (wie oben beschrieben) wird nachts freigesetzt, um dem Körper zu helfen, sich zu entspannen und einzuschlafen. Wenn Sie in einem Gebiet leben, in dem es nicht genügend Sonnenlicht gibt, kann Ihr zirkadianer Zyklus beeinträchtigt werden. Sie können eine Tageslicht-Simulationslampe kaufen, die Ihnen hilft, Ihren Zyklus zu regulieren.

Mittagsschläfchen sind eine Möglichkeit, Ihren Schlafzyklus zu durchbrechen. Wenn Sie nachts nicht genug schlafen, können Sie sich tagsüber müde fühlen. Ein Nickerchen (insbesondere eines, das länger als 60 Minuten dauert) wird jedoch Ihren zirkadianen Zyklus durchbrechen und Sie oft daran hindern, in ein normales Schlafmuster zu gelangen. Versuchen Sie, sich zu zwingen, tagsüber wach zu bleiben. Dies kann dazu führen, dass Ihr Körper nachts müde genug ist, um einzuschlafen.

Eine normale Routine „vor dem Zubettgehen“ ist auch eine gute Möglichkeit, Ihrem Körper beizubringen, sich nachts zu entspannen und zu schlafen. Legen Sie eine tägliche Schlafenszeit fest und machen Sie eine Reihe von Dingen, die Sie vor dem Zubettgehen tun, um sich zu entspannen. Sie können beispielsweise einen Schlafanzug anziehen, Ihre Zähne putzen und die Toilette benutzen. Schalten Sie dann das Licht aus und legen Sie sich mit der Absicht hin, schlafen zu gehen. Normalerweise hilft ein komplett dunkler Raum Ihrem zirkadianen Zyklus zu wissen, dass es Zeit zum Schlafen ist. Entfernen Sie außerdem den Fernseher, die Videospiele und das Radio aus Ihrem Zimmer. Wenn Sie diese Aktivitäten aktiv ausüben, kann Ihr Körper nur schwer erkennen, dass Sie schlafen möchten. Wenn Sie gerne vor dem Schlafengehen lesen, tun Sie dies in einem anderen Zimmer oder auf einem Stuhl neben dem Bett. Die Idee ist, Ihrem Körper beizubringen, dass das Bett nur ein Ort zum Schlafen und Sex ist.

Entspannung oder Selbsthypnose sind auch nützlich, um Ihrem Körper zu helfen, sich zu entspannen. Diese können Sie in Ihre Schlafenszeit einbauen. Es gibt viele Entspannungsmethoden, darunter Muskelentspannung, Visualisierungsübungen, Autogene und Atemübungen. Manche Leute benutzen eine Klangmaschine, um sich zu entspannen und/oder sich einen entspannenden Ort vorzustellen. Selbsthypnose ist eine tiefe Entspannungstechnik, die etwas Training erfordert, aber im Allgemeinen leicht zu erlernen ist.

Eine letzte Methode zur Verbesserung des Schlafs besteht darin, die Koffein- und Nikotinaufnahme zu verringern. Koffein und Nikotin sind Stimulanzien. Stimulanzien halten Sie wach und wach. Wenn Sie Ihren Nikotin- und Koffeinkonsum nach 20 Uhr beenden, wird dies im Allgemeinen der Erholung förderlich sein.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es viele Methoden gibt, um Ihre Schlaffähigkeit zu verbessern. Es kann einige Zeit dauern, bis sich Ihr Körper mit einer der oben genannten Methoden angepasst hat, aber im Allgemeinen wird Ihr Schlaf umso besser, je konsequenter Sie bei der Anwendung von Verhaltensmethoden sind.

Inspiriert von Shannon Rice

Besuchen Sie auch unsere neue Facebookgruppe. Neueste Studien zu häufigen Erkrankungen werden dort am schnellsten bekanntgegeben.

Zur Facebook-Gruppe

Unsere Beiträge kommen von vielen Autoren aus der ganzen Welt. Wir geben Ratschläge und Informationen. Jede Beschwerde und Krankheit kann individuelle Behandlungsmöglichkeiten erfodern, sowie Wechselwirkungen der Medikamente hervorrufen. Konsultieren Sie unbedingt immer einen Arzt, bevor Sie etwas tun, worin Sie nicht geschult sind.

Passender Artikel

stimmungsschwankungen

So erkennen Sie, wann Ihr Kind eine Therapie braucht

Wenn Ihr Kind eine Zeitlang Probleme hat, Schwierigkeiten in der Schule hat, zu Hause anders …